HERZLICH WILLKOMMEN BEIM MLLV


Hier finden Sie unsere aktuellen Topthemen

Prof. Michael Piazolo, Staatsminister für Unterricht und Kultus

Genau 10 Jahre ist es her, dass Prof. Michael Piazolo in den Münchner Stadtrat gewählt wurde. Bereits ein halbes Jahr später zog er in den Landtag und seit dem ist er immer wieder ein geschätzter Gast des Münchner Lehrer- und Lehrerinnenverbands.

Ob Lehrertag, Kamingespräch, Delegiertenversammlung oder 150-Jahr-Feier, der Freie Wähler scheint sich beim MLLV wohl zu fühlen. Piazolo, 59 Jahre, Jurist und Hochschullehrer, Münchner, 5 Jahre lang Vorsitzender des Ausschusses für Hochschule, Forschung und Kultur im Bayerischen Landtag, Vorsitzender des Stadtverbandes München sowie Generalsekretär und stellv. Landesvorsitzender der Freien Wähler Bayern, seit 2 Tagen Kultusminister und heute stellt er sich als Interviewpartner der MLLV-Vorsitzenden zur Verfügung. (weiter lesen ...)


10 neue Schulschwimmbäder für München

Der Münchner Stadtrat hat den Bau von zehn zusätzlichen Schulschwimmbädern beschlossen. Mit dieser kostspieligen Investition sollen die Kapazitäten nun endlich bedarfsgerecht ausgebaut werden.

Derzeit gibt es in München 33 Schulschwimmbäder, fünf davon werden saniert. Der Neubau von fünf Schulschwimmbädern läuft bereits. Zusätzlich mietet die Stadt Kapazitäten in mehreren öffentlichen und privaten Bädern für den Schulschwimmbetrieb an. Mit dem Bau von zehn weiteren Schulschwimmbädern werden in absehbarer Zeit Lücken geschlossen, die teilweise seit Jahrzehnten bestehen. Die neuen Standorte werden je nach Dringlichkeit auf verschiedene Stadtbezirke verteilt. Der Stadtbezirk 9 (weiter lesen ...)

Der „Junge vom Saturn“ zu Gast im Hasenbergl

Fortbildung zum Asperger-Syndrom im Wichern-Zentrum Der bundesweit bekannte Asperger-Autist Dr. Peter Schmidt gibt Fachkräften einen faszinierenden Einblick aus der Sicht eines Betroffenen und beschreibt, wie die Schule autistischen Kindern besser gerecht werden könnte – und was sie besser nicht machen sollte. Was ist das schlimmste Spiel, das man einem Autisten „antun“ kann als Pädagoge? Es sind Fragen wie diese, die die Zuhörer am 12.10.2018 im Wichern-Zentrum München in den Bann ziehen und über 2 ½ Stunden faszinieren. Dr. Peter Schmidt, promovierter Geophysiker und IT-Spezialist, erfuhr erst mit 41 Jahren, dass er Asperger-Autist ist. Damit wurde ihm klar, weshalb vieles in seinem Leben „anders“ gelaufen ist. Warum er sich etwa in der Kommunikation mit anderen Menschen so schwer tat. Und die Anderen mit ihm. Warum er die Verhaltensweisen von Lehrern und Mitschülern nicht richtig verstand. Warum er vieles in der Schule ungerecht und unlogisch fand. Und wie stolz er heute sein kann auf das Erreichte. (weiter lesen ...)

Münchner Schüler macht Politik

Angesteckt von der Klassenfahrt nach Berlin, bei dem ein Tag im Bundestag integriert war und von dem Besuch der Bundestagsabgeordneten Margarethe Bause, bat Schüler Kostandinos Tsakiris von der Mittelschule Knappertsbuschstraße Frau Bause höchstpersönlich um ein Praktikum im Bundestag. Ein paar Wochen später ging es auch schon los Richtung Berlin, um in die Welt der Politik zu schnuppern. Es folgten spannende Stunden und Tage in dem hohen Haus, an die er sich heute immer noch gerne erinnert. Seine Tagesnotizen sollen einen kleinen Einblick in diese Welt geben (weiter lesen ...)

Projekt „Herausforderung Schulleitung – Modul 3: „Konkrete Abläufe in den Planungsphasen eines Schuljahres“

Wir berichteten in den vorherigen Zeitungen bereits über Modul 1 und Modul 2 unseres MLLV-Projekts „Herausforderung Schulleitung – Einstimmen, Optimieren, Begleiten“. Neu ernannte Schulleiterinnen und Schulleiter können durch eine(n) persönliche(n) Mentor und einen professionellen Coach diskret und professionell begleitet werden.

Verschiedene Module mit unterschiedlichen Schwerpunkten geben weitere Entscheidungshilfen und gute Startchancen für angehende und neue Kolleginnen und Kollegen in der Schulleitung. (weiter lesen ...)

SCHULCAMPUS RIEM: CHANCEN NUTZEN!

Der Stadtrat hat grünes Licht für den Bau des „Bildungscampus“ Riem gegeben. Künftig sollen an diesem Standort im Westen der Messestadt 2500 Schüler in zwei „weiterführenden“ Schulen unterrichtet werden, zusätzlich ist ein Sportpark geplant. Damit fällt der Campus Riem deutlich kleiner aus als der „Bildungscampus Freiham“, der derzeit gebaut wird und vier Schulen umfasst.

Ein erster Wettbewerb ist bereits erfolgt. Wenn die Stadt wirklich einen Bildungscampus errichten will, der auch als kulturelles und soziales Zentrum des Quartiers dient, kommt es darauf an, dass sie die Chancen nutzt, die sie in diesem frühen Stadium noch hat. Haben die Verantwortlichen aus den Fehlern bei der Planung des „Bildungscampus Freiham“ gelernt? Nachdem der MLLV und seine Mitstreiter schon Jahre (weiter lesen ...)

BAU MIT! EINE MITMACHBAUSTELLE FÜR KINDER

Ab auf die Baustelle ist das Motto der neuen Ausstellung im Kinder-und Jugendmuseum. Mit viel Liebe zum Detail wurde wieder mal eine interaktive Ausstellung zum Planen, Mitmachen und Gestalten aufgebaut. Viel Spaß haben die Kinder beim Bau eines Hauses mit Mauersteinen, der Kran wird mit großem Eifer bedient. Alle sind an den verschiedenen Stationen aktiv beschäftigt, um mit vielen verschiedenen Materialien zu planen und zu arbeiten. Vieles gibt es zu beachten. Was brauchen eine Stadt und ihre Bewohner? Tunnel, Keller, Straßen. Auf welchem Untergrund kann gebaut werden? (weiter lesen ...)

Nachruf Pallmann Siegfried - Bildung mit christlicher Handschrift

Siegfried Pallmann hat sich selbst als „Diener dreier Herren“ bezeichnet. Dem Freistaat diente er als Lehrer in München, der Landeshauptstadt als Schulrat im Schulreferat, der Evangelischen Landeskirche 19 Jahre als Pädagogischer Direktor. In diesen Ämtern oblagen ihm u. a. die Lehrplanentwicklung, die Lehreraus- und Fortbildung, Umwelterziehung, Schulwegsicherheit, die Stellung des Religionsunterrichts in öffentlichen Schulen und die Neufassung der „Leitsätze zur christlichen Erziehung“.

Siegfried Pallmann hat sein gesamtes berufliches und dienstliches Leben in den Dienst von Bildung und Erziehung gestellt. Allen Kindern und jungen Menschen durch Bildung ein gelingendes Leben zu ermöglichen, war ihm eine Pflicht aus christlicher Verantwortung (weiter lesen ...)

ENDLICH MIT RÜCKENWIND: BILDUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG

Mit ihrem Konzept „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (kurz: BNE) setzt die UNESCO voll auf die kommende Generation: Kinder und Jugendliche sollen von Anfang an dazu befähigt werden, den bislang gängigen Lebensstil zu hinterfragen und mehr Verantwortung für sich und die Welt zu übernehmen. Die dafür notwendigen fachlichen und überfachlichen Kompetenzen sind bereits in unseren Bildungs- und Lehrplänen enthalten, das Rad wird also nicht neu erfunden. Es geht vielmehr darum, die verschiedenen Facetten zusammenzuführen und systematischer als bisher im Schulalltag umzusetzen. Dieses Ziel wird auch im Mittelpunkt stehen, wenn Stadt und Schulamt in den kommenden Monaten gemeinsam mit weiteren Partnern eine BNE-Konzeption für München erarbeiten. Stadtschulrätin Beatrix Zurek hat darüber hinaus angekündigt, bereits bestehende Angebote (etwa am PI) auszubauen und Schulen zusätzliche Ressourcen zur Verfügung zu stellen. Wir werden diese gerne nutzen! (weiter lesen ...)

BILDUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG – VON ANFANG AN!

Demokratiewerkstätten in Kindertageseinrichtungen Wenn Kinder von klein auf erfahren, dass es auf ihre Meinung ankommt und dass sie mitgestalten können, lernen sie auch Verantwortung für sich und ihre Umwelt zu übernehmen. Daher ist Partizipation eine wesentliche Säule im Konzept der UNESCO zur „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE). Vor allem in Hinblick auf das 30-jährige Bestehen der UN-Kinderrechtskonvention im Jahr 2019 beschäftigen sich viele Kindertagesstätten und Träger mit den Normen und Werten in demokratischen Gesellschaften. Der gesetzliche Auftrag für eine Erziehung zur Demokratie ist ins Bewusstsein und in den Vordergrund gerückt. (weiter lesen ...)

BILDUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG AN MÜNCHNER SCHULEN

Stadtschulrätin Beatrix Zurek: „das Zukunftsthema“ Unsere Kinder und Jugendlichen wachsen in einer Gesellschaft auf, die vielfach alles andere als einen nachhaltigen Lebensstil vorlebt. Umso wichtiger ist es, sie zu zukunftsfähigem Denken zu befähigen und verantwortliches Handeln einzuüben. Genau das ist das Ziel der UNESCO-Initiative „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (kurz: BNE). Derzeit bereiten die städtischen Referate ein Konzept vor, das die Umsetzung von BNE in München unterstützen soll.

MLZ: Zum Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) fanden in München in letzter Zeit zwei zentrale Veranstaltungen statt, zum einen die 7. Münchner Bildungskonferenz (2017) und ein „Stadtrats-Hearing“ im vergangenen September. Welche Impulse haben diese Veranstaltungen setzen können? (weiter lesen ...)

MÜNCHNER MARKGRAFENSCHULE ERHÄLT EUROPA-URKUNDE

Die Grundschule München Markgrafenstraße wurde im Oktober 2018 als eine von sieben Schulen in Bayern mit der Europa-Urkunde ausgezeichnet. Beim Festakt in der Allerheiligenhofkirche der Münchner Residenz würdigten Europaminister Georg Eisenreich und Kultusminister Bernd Sibler das Engagement der ausgezeichneten Schulen für europäische Werte und den europäischen Gedanken, der an diesen Schulen in besonderem Maße gelebt wird.

Die Grundschule Markgrafenstraße war von September 2014-2017 koordinierende Einrichtung im Erasmus Plus-Projekt „INPRI – Inclusion in Primary Schools“. Inklusive Bildung und der gemeinsame Unterricht aller Kinder an allgemeinbildenden Schulen sind Teil der EU-Agenda (weiter lesen ...)

Fachlehrer müsste man sein…

Seit über 30 Jahren arbeite ich als Fachlehrerin für Ernährung und Gestalten mit großer Leidenschaft - in den letzten Jahren spüre ich jedoch wie die Verhältnisse von Jahr zu Jahr schwieriger werden. Auch für dieses Schuljahr hätte ich mir gewünscht, die Situation würde sich im Vergleich zum letzten Schuljahr verbessern – sie hat sich verschlechtert. Waren letztes Jahr die Gruppen schon zu groß (17, 18 Schüler) sind es heuer auch in der 3. Jahrgangsstufe ganze Klassen.

Konnte man im letzten Schuljahr noch auf die Anzahl der vorhandenen Arbeitsplätze Rücksicht nehmen, damit ein Arbeiten in allen im Lehrplan vorgesehenen Lernbereichen stattfinden kann, rückt man nun auch davon ab. Bis zu welcher Belastungsgrenze von Fachlehrern will man gehen? (weiter lesen ...)

Denkbar? Dankbar den Fachlehrerinnen für Ernährung und Gestaltung

Interview mit der Projektleiterin des bayernweiten Schulfrühstücks „denkbar“ Sieglinde Stanzl, Fachlehrerin

MLZ: Frau Stanzl, was war der Auslöser für Ihr BLLV-Frühstückprojekt denkbar und schließlich „denkbar-R“? Stanzl: Begonnen hat es mit dem Frühstücksprojekt „denkbar“ bereits im Jahr 2011. Damals kam der Verein Sternstunden, eine Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks, auf uns zu. Es gab etwa 40 Frühstücksprojekte in Bayern, aber es fehlte die professionelle Begleitung. Waltraud Lucic, Fachlehrerin und damals BLLV-Vizepräsidentin setzte sich dafür ein, dass die BLLV-Kinderhilfe diese Begleitung übernahm und, dass der Kultusminister eine Lehrerstelle zur Verfügung stellte (weiter lesen ...)

BILDUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG AUF DER AGENDA DES STADTRATS

Sabine Krieger (Grüne): „Thema in alle Fraktionen tragen“ Derzeit regieren die Grünen zwar nicht im Münchner Stadtrat mit, bringen aber zahlreiche bildungspolitische Anträge ein. So haben Stadträtin Sabine Krieger und ihre Fraktionskollegen mit den Anträgen zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) wichtige Impulse setzen können. MLZ: Auf Antrag der Grünen im Stadtrat fand im September ein „Stadtrats-Hearing“ zum Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ statt. Warum hielten Sie diese Veranstaltung für nötig, nachdem das Thema bereits im Mittelpunkt der 7. Münchner Bildungskonferenz 2017 gestanden war? (weiter lesen ...)

Fachtagung begreifbar plus

München | Wer am 6. Oktober 2018 in das wunderbare alte Haus in Pasing zur Fachtagung der Fachlehrer und Lehrerinnen kam, wurde so angenehm wie harmonisch empfangen. Jean–Baptiste Delattre und Reza Pezeshki zupften auf ihren Gitarren entspannte Bossa Nova-Klänge, genauso verspielt wie die farbenfrohen Handwerkstücke, die schon im Eingang neben Kaffee und Kuchen ausgestellt waren.

BEGREIFBAR PLUS war diesmal das Motto. Wie können Lehrerinnen und Lehrer auf den rasanten digitalen Wandel reagieren? Dazu hatten die beiden Fachgruppenleiter für Fachlehrkräfte des MLLV, Sabrina Bauer und Sebastian Waßmann, eine Fortbildung mit zahlreichen Workshops organisiert. Manfreds Krigers, der Leiter des Staatsinstituts für die Ausbildung von Fachlehrkräften in Pasing, hieß alle Gäste herzlich willkommen und freute sich über die Wertschätzung durch den Besuch der Ehrengäste (weiter lesen ...)

AFD LEITET DEN BILDUNGSAUSSCHUSS

Eine Partei, die Online-Portale ins Leben ruft, in denen die Schüler ihre Lehrer diskreditieren sollen, wenn diese sich politisch gegen rassistische und menschenverachtende Positionen der AfD äußern, erhält den Vorsitz im Bildungsausschuss. Der Parlamentarische Ablauf sichert ihnen diesen Ausschussvorsitz zu. Aussagen aus dem AfD-Grundsatzprogramm zeigen uns, was dies für die Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit (weiter lesen ...)

Fachlehrer goes digital

digitale Bildung und virales Marketing

Die Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung in Dillingen hat einen neuen Leiter bekommen. Dr. Kotter gibt mit Unterstützung des Kultusministeriums den Fachlehrerinnen und Fachlehrern Raum sich zu vernetzen, sich fortzubilden und sich zukunftsorientiert für eine innovative Schule aufzustellen. Für die 3-tägige Veranstaltung standen die Imagepositionierung und Marketing für Fachlehrer sowie konkrete Unterrichtsvorschläge, die den fachpraktischen Unterricht mit dem didaktisch überlegten Einsatz von digitalen Medien noch lebensnäher und vielfältiger werden lassen, im Mittelpunkt. (weiter lesen ...)

KOMMENTAR | Fachlehrer müsste man sein…

Seit über 30 Jahren arbeite ich als Fachlehrerin für Ernährung und Gestalten mit großer Leidenschaft - in den letzten Jahren spüre ich jedoch wie die Verhältnisse von Jahr zu Jahr schwieriger werden.

Auch für dieses Schuljahr hätte ich mir gewünscht, die Situation würde sich im Vergleich zum letzten Schuljahr verbessern – sie hat sich verschlechtert. Waren letztes Jahr die Gruppen schon zu groß (17, 18 Schüler) sind es heuer auch in der 3. Jahrgangsstufe ganze Klassen. Konnte man im letzten Schuljahr noch auf die Anzahl der vorhandenen Arbeitsplätze Rücksicht nehmen, damit ein Arbeiten in allen im Lehrplan vorgesehenen Lernbereichen stattfinden kann, rückt man nun auch davon ab. Bis zu welcher Belastungsgrenze von Fachlehrern will man gehen? (weiter lesen ...)

Auf nach Rosenheim

Auf nach Rosenheim lautete das Motto am 10.10. beim Herbstausflug der Pensionisten. Obwohl Rosenheim alle vermeintlich kennen, trafen am Bahnhof doch 20 Teilnehmer ein. Als erstes ging es dann im Zentrum von Rosenheim über eine Himmelsstiege ins Holztechnische Museum. Hier erwartete uns ein begeisterter Führer und machte uns mit den biologischen, physikalischen und technischen Eigenschaften des wichtigen Werkstoffs Holz vertraut. Wir erfuhren viel über die Bearbeitung des Holzes mit Hilfe alter und moderner Werkzeuge und sorgfältig hergestellten beweglichen Anschauungs- und Funktionsmodellen. Bild- und Schrifttafeln und Videofilme ergänzten die Informationen. Praktische Beispiele für die gezeigten Holztechniken viele. (weiter lesen ...)

Verdienstkreuz am Bande für Waltraud Lučić

VERBANDSLEBEN | Die Vorsitzende des Münchner Lehrer und Lehrerinnen Verbands (MLLV), Waltraud Lučić, setzt sich schon sehr lange für ein gerechtes und nachhaltiges Bildungssystem ein. Ihr liegen Kinder und Lehrer sowie Erzieher gleichermaßen am Herzen. Am wichtigsten ist ihr, dass jedes Kind Bildung bekommt. Dafür setzt sich die Funktionärin mit Leidenschaft und Kampfgeist ein.


Ihr intensives und weitreichendes Engagement hinsichtlich der Rechte für Lehrerinnen und Lehrer erstreckt sich nicht nur auf München sondern auf ganz Bayern.

Am 1. August verlieh Kultusminister Bernd Sibler im Namen des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, der in Dachau lebenden Pädagogin, das Bundesverdienstkreuz am Bande. Diese hohe Ehre wird Menschen mit besonderen Leistungen auf politischem, wirtschaftlichem, kulturellem, geistigem oder ehrenamtlichem Gebiet zuteil. (weiter lesen ...)

Versprochen – Gehalten!

MÜNCHNER SCHULLEITUNGEN IM GESPRÄCH MIT KULTUSMINISTER BERND SIBLER

Beim Besuch der Schulleitungsveranstaltung im BLLV-Haus hatte die erste Vorsitzende des MLLV, Waltraud Lučić, Kultusminister Bernd Sibler ein Versprechen abgenommen: Nach Bernd Siblers ersten 100 Amtstagen wolle sie mit einer Schulleitungsgruppe einzelne angesprochene Punkte konkretisieren. Bereits beim Antrittsgespräch in der ersten Woche nach Amtsübernahme stellte Lucic die Besonderheiten der Großstadt heraus. „Ich möchte wissen, wie sich die besondere Situation der Stadt München begründet, um darauf individuell reagieren zu können,“ so Kultusminister Sibler.

Die MLLV-Vorsitzende wurde zum Ferienbeginn von MLLV-Schulleitungen ins Kultusministerium begleitet: Dr. Michael Hoderlein-Rein, 3. MLLV-Vorsitzender, Gabriele Strehle, Leiterin der Fachgruppe Schulleitung im MLLV, Franz-Josef Bruckbauer, Leiter der Landesfachgruppe Schulleitung im BLLV, Martin Schmid, Leitung Netzwerk und Kommunikation und Peter Wummel, Mentor der Initiative „Herausforderung Schulleitung – einstimmen, begleiten, optimieren“. (weiter lesen ...)

Nochmal Kicken für Kinder in Not

2018 wollten sie wieder BallHelden sein, die Schülerinnen und Schüler der Sinai-Ganztages-Grundschule der Israelitischen Kultusgemeinde für München und Oberbayern. BallHelden und Fans waren von der ersten Veranstaltung so begeistert, dass sie sich in diesem Schuljahr wieder bewarben. Die Freude am Fußball haben sie mit sozialem Engagement verbunden. Änne Jacobs, Geschäftsführerin der Kommunikationsagentur Caleidoo, organisierte in bewährter Weise mit der Projektleiterin Silke Harbodt und ihrem Team die Veranstaltung. Dr. Charlotte Knobloch ließ es sich als Fußballfan nicht nehmen, bei diesem Fußballevent an ihrer Schule persönlich vorbeizuschauen. (weiter lesen ...)

Münchner Schüler im Musical

München | Zahlreich stürmten die Münchner SchülerInnen ins Musical. Die Kooperation zwischen Stage Entertainment und dem MLLV ist ein voller Erfolg. Die Zuschauer waren begeistert von dem einzigartigen Musicalbesuch. Die atemberaubende Show hat bei den SchülerInnen großen Eindruck hinterlassen. Nach der Aufführung nahmen sich die Musicalschauspieler Zeit für die Münchner Schüler um ein Foto zu knipsen. (weiter lesen ...)

Altersverteilung

BILDUNGSPOLITIK | Integration Geflüchteter ist „eine große Aufgabe, die machbar ist, 
jedoch einen langen Atem und entsprechende Finanzierung braucht". Deutscher Städtetag München setzt aktive Integrationspolitik vom 1. Tag an, unabhängig von der Bleibeperspektive, um. Integration ist ein wichtiger Beitrag zu sozialem Frieden in der Stadt. 21 444 Einreisen stellt München von Januar 2012 bis Dezember 2016 fest, wobei es keine einheitliche Datengrundlage gibt. Die Altersverteilung sieht folgendermaßen aus (weiter lesen ...)

15. Kamingespräch des MLLV

MLLV VERANSTALTUNGEN | Am 24.04.2018 kommen Gäste aus Politik und Pädagogik zum MLLV-Kamingepräch zusammen. Ein Kamingespräch mit neuem Format, eine satirische Nachrichtensendung. Es herrscht eine bunte Vielfalt mit einem gemeinsamen Ziel – sich Zeit für Bildung zu nehmen! Reden, die zum Nachdenken anregen, Diskussionen, Ausblicke, satirische Filmbeiträge von Schülern und ein gemütliches Beisammensein tragen zum Gelingen des Abends bei. Die zwei stellvertretenden MLLV-Vorsitzenden Michael Holderlein-Rein alias Michael Kleber und Barbara Mang alias Barbara Gause führen als Moderatoren durch das Format der Tagesschau. (weiter lesen ...)

Herausforderung Schulleitung

Herausforderung Schulleitung – Einstimmen, Optimieren, Begleiten Herausforderung.schulleitung@mllv.bllv.de Auftaktveranstaltung Der Münchner Lehrer- und Lehrerinnenverband lud alle Münchner Schulleitungen, die im MLLV organisiert sind, zur ersten Veranstaltung der Reihe „Herausforderung Schulleitung – Einstimmen, Optimieren, Begleiten“ ein und stellte ihnen das Konzept für „unentschlossene“, angehende oder neu ernannte Schulleitungen vor. Da sich immer weniger Lehrkräfte finden, die eine Schulleitungsstelle übernehmen wollen, ja sogar angetretene Stellen wieder abgegeben werden, ist dies ein sehr wichtiger Schritt! So können neu ernannte Schulleitungen durch eine(n) persönliche(n) Mentor*in und einen professionellen Coach diskret und professionell begleitet werden. Verschiedene Module mit unterschiedlichen Schwerpunkten, die von erfahrenen Schulleitungen mit Inhalten zur „Herausforderung Schulleitung“ gefüllt werden, geben weitere Entscheidungshilfen und gute Startchancen für angehende Interessierte in der Schulleitung. (weiter lesen ...)

Kooperative Ganztagsbildung an Münchner Grundschulen

BILDUNGSPOLITIK | Münchner Schulkinder sollen sukzessive eine Ganztagsplatzgarantie an ihrer Grundschule erhalten. Dies ist das Ergebnis eines neuen Modells, das die Stadt München, vertreten durch das Referat für Bildung und Sport zusammen mit dem Sozial- und dem Kultusministerium entwickelt hat. Die so genannte „Kooperative Ganztagsbildung“ soll im Anschluss an den Unterricht je nach Bedarf bis maximal 18 Uhr buchbar sein und auch in den Ferien angeboten werden. Sie ist sowohl mit Ganztagsklassen als auch mit dem klassischen Vormittagsunterricht kombinierbar. (weiter lesen ...)