MLLV BRENNPUNKT

Das „unverschämte Ultimatum“ der „faulen Säcke“

Im Kommentar „Das unverschämte Ultimatum der Lehrer“ von Anna Günther vom 23.03.2021 in der Süddeutschen Zeitung wird ganz deutlich, dass aus wenig Hintergrundwissen sehr schnell populistische Schuldzuweisungen werden. Der CSU-Abgeordnete Pschierer, ein ehemaliger Staatsminister, legt dann in den sozialen Medien noch schnell mit einem SPD-Altkanzler Zitat nach.  Wenn man ohne Fachwissen und gute Recherche im Bildungsresort der SZ diesen Kommentar veröffentlicht, ist es nicht verwunderlich, wenn aus einer Journalistin eine politische Erfüllungsgehilfin wird!

Das Rezept der Politiker ist sehr einfach. Es werden Erwartungen in der breiten Masse geschürt, ohne vorher nur im Ansatz die Voraussetzungen für diese geschaffen zu haben. Diese Marktschreierei funktioniert dann so: „Das Geld ist da! Macht mal Digitalisierung!“ oder „Wir haben die Lehrpläne angepasst, der Unterrichtsstoff kann vermittelt werden wie immer, kein Problem!“ (weiter lesen ... )


Weitere Brennpunkte

Übertritt

Das Wort Übertritt bedeutet nichts anderes als den Wechsel der Zugehörigkeit zu einer Gruppe. Das klingt brutal und das ist es auch! Besonders für 10jährige Kinder. Der Begriff Übertrittsproblematik ist eine Wortbildung, die beschreibt, dass mit dem Wechsel der Schulform viele Schwierigkeiten verbunden sind. Die Pandemie verstärkt nun die im Übertrittsprozess vorhandenen Ungerechtigkeiten, Ausleseprozesse und Drucksituationen für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern immens.

Kultusminister Piazolo betont: „Ich weiß, dass sich viele eine schnelle Rückkehr zur Normalität wünschen – Corona lässt dies aber nicht zu. Wir haben intensiv mit der Schulfamilie besprochen, an welchen Stellen wir wie eingreifen. Unsere Maßnahmen schaffen die Grundlage, dass die Schülerinnen und Schüler trotz der außergewöhnlichen Situation faire Bedingungen vorfinden und gut durch das Schuljahr kommen.  (weiter lesen ...)