MLLV BLICKPUNKT

RATLOSIGKEIT AUFGRUND DER SELBSTTESTS AN SCHULEN? DER MLLV HANDELT!

Remonstration – was ist das eigentlich? Auch dem Staatlichen Schulamt in München war dieses Vorgehen weitgehend unbekannt. Trotzdem schlossen sich allein in München ca. 70 Schulen dieser Aufforderung des MLLV und BLLV an, gegen die Selbsttestung der Schülerinnen und Schüler an den Schulen Kritik zu äußern und die wenig durchdachte Umsetzung einer Testpflicht an Schulen abzulehnen. Eine Remonstration in diesem Ausmaß gab es in der jüngeren Schulpolitik noch nie. Gerade das zeigt, wie dringlich die Schulen sinnvolle und praktikable Teststrategien fordern und wie wenig die Vorgaben des Kultusministeriums den Schulalltag im Blick haben. Wenn etwas nie Dagewesenes nun in solcher Stärke in Anspruch genommen wird, macht es aber darüber hinaus deutlich, dass die Schulleitungen und Lehrkräfte einheitlich an den Schulen große Bedenken an der Umsetzung der Selbsttest an den Schulen haben.

Mit der ausgesprochenen Dienstanweisung durch das Schulamt wird die Warnung der Experten vor Ort übergangen und eine Testung an den Schulen wird ohne Dialog und Verbesserungsvorschläge umgesetzt. Eine Remonstration als einziges Recht des Widerspruchs der Schulfamilie ist dabei durchaus als Hilferuf zu werten. Vor allem wenn so viele Lehrkräfte diese geschlossen in Anspruch nehmen, sollte das selbst unser Kultusminister, der seiner Lehrerschaft gegenüber eine Fürsorgepflicht hat, ernstnehmen – tut er aber nicht.  (weiter lesen ...)